Überlegungen zu Design und Bereitstellung für einen erfolgreichen Rollout von Virtual CPE

Laut einem von SDxCentral veröffentlichten Forschungsbericht hat sich SD-WAN/Virtual CPE (vCPE) als führender SDN/NFV-Anwendungsfall für viele digitale Dienstanbieter (DSPs) herauskristallisiert.

                                                                                                                         Quelle: SDxCentral

DSPs unterstützen die Implementierung von vCPE, um folgende Vorteile zu erzielen:

  • CAPEX-Reduzierung: Reduzierte Kosten durch Ersetzen herstellerspezifischer Hardware-Appliances durch auf COTS-Servern implementierte virtualisierte Netzwerkfunktionen (VNFs). Mit den auf dem Markt verfügbaren neuen Whiteboxen können DSPs bei CAPEX bis zu 50% sparen.
  • OPEX-Reduzierung: Reduzierte Service Delivery-Kosten durch starke Automatisierung.
  • Serviceinnovation und Agilität: Schnellere Service-/Feature-Rollouts und kürzere Time-to-Market, wodurch das Kundenerlebnis verbessert wird.

Während Virtual CPE (vCPE) die oben genannten Vorteile bietet, ist es für DSPs wichtig, sich auf das Design und die Bereitstellung zu konzentrieren, um die SDN/NFV-Versprechen maximal umzusetzen. Diese Einsicht hebt die wichtigsten Überlegungen zu Design und Bereitstellung für eine erfolgreiche Implementierung von vCPE hervor und erläutert Strategien zur Erreichung der Serviceflexibilität.

Autoren

  • Praveen Chalamalasetti
  • Pratik Tidke
  • Vishwa Nigam

0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

footer logo

Log in with your credentials

Forgot your details?